Verbeugen, umarmen, rumkugeln: Das sind die #pantwitterspiele

Am vergangenen Freitag eröffneten wir erstmals die goldigen Bundestwitterspiele im deutschen Nichtsommer aka #pantwitterspiele. Es war ein rauschendes Fest. Binnen zwanzig Minuten war das Hashtag Trending Topic Nummer Eins in Deutschland. Bilder vom Einzug der Athletinnen und Athleten und vom jubelnden Publikum verbreiteten sich und Szenen vom Rande des Stadions wurden geschildert. Nach und nach formte sich eine frei erfundene und improvisierte Eröffnungsfeier, getragen von Menschen, die teilweise zum ersten Mal im digitalen Raum aufeinandertrafen, aufeinander antworteten und sich zu kreativen Höchstleistungen trieben.

Seitdem herrscht ein fröhliches, aufgedrehtes und knallbuntes Miteinander um eine Veranstaltung, die sich aus der Fantasie, Assoziationskraft und Kreativität von Menschen speist: #pantwitterspiele sind das, was wir alle daraus machen.

2016-08-05 16.03.31

#pantwitterspiele: Fünf Fragen, fünf Antworten

Worum geht’s?

Unfug, Schabernack, Quatsch im besten Sinne, die Freiheit im Spiel und nicht zuletzt selbstverständlich nichts Geringeres als den Weltfrieden. Die #pantwitterspiele sind eine nicht-kommerzielle, offene Veranstaltung im digitalen Raum. Weiterlesen

Wir malen Museen an: Spätlese zum #paintmuseum

Die Aktion #PaintMuseum richtet sich an alle Museen und Museumsbesucher, an alle Kreativen, Fantasten und Dilettanten.
In ganz Deutschland rufen wir dazu auf, während der #imt16-Aktionszeit die liebsten Museumsobjekte digital zu erfassen, den Museumsalltag zu skizzieren oder den eigenen Museumsbesuch mit einem kleinen kreativen Akt anstelle des obligatorischen Kaffees zu beenden.

Das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstags war wie für uns gemacht.In den letzten Jahren hatten wir immer mal wieder interaktive Tweetups mit Museen gemacht. 2013 machten wir eine Polonaise durch drei Kölner Museen, bei der die Teilnehmer*innen zu den Begriffen Schönheit, Vergänglichkeit und Zeit Motive sammelten und wir uns auf die Suche nach antiken Helden machten. 2014 verbanden wir Rhein und Ruhr: Im Dortmunder U gingen wir auf #udojagd, schrieben gemeinsam eine Foto-Love-Story, hinterließen als Besucher Spuren im Museum und ließen Fluxus aufleben. Wurden die vier Landarbeiter eigentlich jemals alle gefunden? Von einem weiß ich … Im Museum Ludwig absolvierten wir einen Twitter-Erlebnis-Parcours, dichteten Haikus, sammelten Wörter, Bilder und Videos und trafen uns am Ende mit dem Kunstvermittlungsteam des Museumsdienst Köln zum Werkstattgespräch.

Budenzauber!

In diesem Jahr stand uns der Sinn danach, ganz exklusiv zu dritt im Herbergsmütter-Verbund kreativ zu sein. Wir hatten uns durch viel Rödelei in den letzten Monaten selten gesehen und kaum Gelegenheit, miteinander den Herbergsmüttergeist fliegen zu lassen. Neben dem Bedürfnis, mal wieder nach Herzenlust zu kritzeln, basteln, kleben und malen sprechen wir seit längerem darüber, wie sich Veranstaltungsformate weiterentwickeln können. Damit sind wir nicht allein, sondern etwa mit den Kulturkonsorten oder den Kulturfritzen in guter Gesellschaft. Die Kulturkonsorten experimentieren mit einem AfterWorkCamp vom 27. Juni bis 1. Juli an verschiedenen Veranstaltungsorten.

Und da Basteln und Malen bekanntlich den Geist befreit, nutzten wir die Gelegenheit! 2016-05-23 09.03.23

»Ein Spiel mit ernsten Problemen. Das ist Kunst.«
(Kurt Schwitters)

Am 22. Mai trafen wir uns also bei Anke am Küchentisch. Beim Anmalen von Museen und Malen von Bildern für gute Geister ließ es sich trefflich nachdenken. Weiterlesen

Budenzauber zum Internationalen Museumstag #imt16

In diesem Jahr werden wir am 22. Mai ab mittags einen internen Budenzauber veranstalten. Wir richten bei Anke eine kleine Kreativzentrale ein und werden das Geschehen zum #imt16 / #paintmuseum im Social Web beobachten: kritzeln, Museen anmalen, Tweets collagieren, Vines kommentieren, Snapchats bekleben und Instagram Fotos verbasteln.

Die Aktion #PaintMuseum richtet sich an alle Museen und Museumsbesucher, an alle Kreativen, Fantasten und Dilettanten.
In ganz Deutschland rufen wir dazu auf, während der #imt16-Aktionszeit die liebsten Museumsobjekte digital zu erfassen, den Museumsalltag zu skizzieren oder den eigenen Museumsbesuch mit einem kleinen kreativen Akt anstelle des obligatorischen Kaffees zu beenden. Die so entstandenen digitalen Kunstwerke können dann via Smartphone und Tablet geteilt, vertwittert und international kommuniziert werden. Natürlich sind auch wieder Einsendungen per Mail an mitmachen@museumstag.demöglich, wenn jemand lieber den Stift zur Hand nimmt und sein Werk für uns abfotografiert.
http://www.museumstag.de/-paintmuseum

Das werden wir natürlich alles auf Twitter, Vine, Snapchat und Periscope dokumentieren. Unser Hashtag lautet: #budenzauber.

Wibke auf dem (Zeichen-) Strich

Vorab Programmtipp: am 19.5. werden die Kulturkonsorten um 17 Uhr einen Live-Podcast senden, in dem diverse Projekte und Aktionen vorgestellt werden. Solltet ihr Fragen haben oder auch etwas ankündigen wollen, wendet Euch vertrauensvoll an die Kulturkonsorten.

PS: Und wir werden dem Butti/Bütterken aka Kunstschnittchen huldigen.

Unser Bericht von der Operatic-Premiere

Es war ein rauschender Abend mit vielen schönen Menschen, jeder Menge Opern-Gesichter und einer rundum gelungenen Premiere des Operatic-Films. „Music says it simply!“  Das musikalische Leitmotiv des Films wird uns für immer als wunderbarer Ohrwurm bleiben. Wibke hatte ja schon im Vorfeld ausführlich über das Projekt „Roter Teppich“ berichtet. Hier folgen jetzt gesammelt die Impressionen von dem tollen Event. Weiterlesen

Roter Teppich für die Oper #operaticfilm

Erinnert Ihr Euch? Vor einem Jahr erzählte Ute ganz begeistert von einem außergewöhnlichen Musikerlebnis, dem Live Album Recording mit The Cast:

Es ist genau das, was sich The Cast zur Aufgabe gemacht hat, was mich so begeistert: Die Darbietung klassicher Musik von Steifheit und erstarrter Ehrfurcht zu befreien, mit dem Publikum zu interagieren und Emotionen zu teilen. Warum nicht auch bei einem klassichen Konzert mitwippen und -summen, klatschen, johlen? Witz, Drama, Sex, Rock’nRoll – es steckt doch alles drin in der Oper!

The Cast beim Live Album-Recording (Foto: Ute Vogel)

Tutti

Nun geht die Geschichte weiter …  Weiterlesen

#Udohelden bringen das goldene U zurück

Es ist vollbracht! Nach einer abenteuerlichen Heldenreise durch das Dortmunder U starten die Heldinnen und Helden nun mit frischer Energie eine neue Woche. Wir bedanken uns noch einmal bei euch allen ganz herzlich für ein fantastisches Erlebnis. Wie aufregend es gestern beim Tweetup zum Internationalen Museumstag zuging, lest ihr hier in einer kostbaren Chronik … ähm, einem ausführlichen Storify. Ein paar Zahlen gibt es auch noch.

Weiterlesen

Heldinnen und Helden sollt ihr sein

Wir wollen euch zu Heldinnen und Helden machen. Zu #udohelden. Udo? Wer ist Udo? Letztes Jahr haben wir ja zur #udojagd aufgerufen. U und Do. Udo. Klingelt es bei euch? Wir sind mal wieder im Dortmunder U am Sonntag, dem 17. Mai und veranstalten ein besonderes Tweetup. Ganz nach dem Motto: Kultur auf die Hand. Unser Ansatz ist die Kunstvermittlung in Kombination mit Kreativmethoden und dem kleinen Produktionsbüro in euren Jacken- oder Hosentaschen. Hier entführen wir euch ein bisschen in das Setting, das euch am Internationalen Museumstag im Dortmunder U erwartet.

Plan_v1

Weiterlesen

Wooosh! Zack! Bämm!

Auf geht’s in eine neue Runde! Der Internationale Museumstag steht vor der Tür und wir servieren euch erneut Kultur auf die Hand im Dortmunder U. In diesem Jahr wird das Zentrum für Kunst und Kreativität zu einem Spielfeld, auf dem die Teilnehmer an unserem Tweetup zu #udohelden werden und verschiedene Stadien durchlaufen, auf denen sie der Kunst nahe kommen werden.

11203572_960026457341526_961557701224093525_o

Wann?
Sonntag, 17. Mai 2015, 14.00 Uhr
Wir werden wieder eine Reisegruppe ab Köln formieren. Infos hierzu folgen rechtzeitig.

Wo?
Dortmunder U mit Museum Ostwall und Hartware MedienKunstVerein

Wer?
Twitterer aus nah und fern. Wer auf Instagram oder Facebook unterwegs ist, ist uns aber auch herzlich willkommen. 🙂 Blogger sowieso!

Was erwartet euch:
Der Internationale Museumstag wird von der Social Media Aktion MuseumSound begleitet. Hier wird erforscht, wie das Museum klingt. Wir greifen den Impuls auf. Denken auf unsere Art mit euch weiter. Und glauben, dass sich ungeahnte Möglichkeiten in so einem spannenden Haus wie dem Dortmunder U verbergen. Die vielen Etagen der ehemaligen Unions-Brauerei werden am 17. Mai in einen riesigen Spielplan übersetzt. Wir brauchen euch als Mitspieler. Es gilt, Dinge einzusammeln, die am Ende zu einem großen gemeinsamen Ganzen werden sollen. Sound, den man lesen kann? Geräusche, die Geschichten erzählen? Sprache, die Bilder ersetzen hilft? Unser Beitrag zum #MuseumSound wird fantastisch!

Jules Verne soll unser Mentor sein und wir stürzen uns unter seiner Führung in aufregende Begegnungen.“Fördert die Nicht-Kunst-Realität, so dass sie von allen Menschen verstanden wird – nicht nur von Kritikern, Dilettanten und Profis.“ Was, wo, wie? Wer hat das gesagt? MUSEUM. GESELLSCHAFT. ZUKUNFT. Was bedeutet uns das?

Habt ihr Lust, das gemeinsam mit uns herauszufinden? Dann meldet euch jetzt schon mal gerne an bei info@herbergsmuetter.de

Wir freuen uns auf euch!

 

 

Reise zum Mittelpunkt der Kunst

Wenn literarische Bezüge, spannende Kunst und ein toller Ort zusammenkommen, dann sprudeln die kreativen Ideen schon von allein. Bei uns Herbergsmüttern ist das zumindest so. Deswegen waren wir ganz entzückt, als uns der Hartware MedienKunstVerein aus Dortmund fragte, ob wir nicht Lust hätten, sie bei der Vermittlung ihrer aktuellen Ausstellung zu unterstützen. DAS MECHANISCHE CORPS. Auf den Spuren von Jules Verne ist eine fantastische Schau, die einen sofort in ihren Bann zieht. Uns kam die Aufgabe zu, ein Trüppchen aus Twitterati zu einer Gesellschaft zusammenzuschweißen, die mit Entdecker-Elan durch die Ausstellung reist. Das Ergebnis wird man sicher bald beim HMKV erleben können. In unserem Blogbeitrag geben wir euch ein paar Einblicke in unsere Budenzauber-Küche und sagen euch, warum die Ausstellung unbedingt ein Besuch wert ist.

Coprs-Selfie

Weiterlesen

Die Kunst des Putzens − Putzen als Kunst #kunstputz

Unsere Passion ist der Perspektivwechsel. Das Leben wird gleich nochmal aufregender und knallbunter, wenn man sich von den vermeintlichen Banalitäten des Alltags immer wieder neu faszinieren lässt. Nicht selbstverständlich nehmen, Gewohntes hinterfragen − das ist eine wesentliche Aufgabe (oder Eigenart?) von Kunst.

Nebenbei, wofür war Kunst nochmal gut?

tod

Gut, also. Die Idee für Kunstputz ist eine dieser Ideen, die aus dem Nichts zu kommen scheinen. Man sieht etwas (in diesem Fall einen Artikel über die Wollmaus-Fotos von Klaus Pichler), klatscht in die Hände − und schwupp, gibt es einen Termin für einen Tag, an dem gemeinsam geputzt wird. So zumindest der Grundgedanke. Wie bei dieser Sorte von Ideen üblich, verselbständigte sich die Angelegenheit. Der kreative Geist der Herbergsmütter kam über den Staub … Weiterlesen