Budenzauber zum Internationalen Museumstag #imt16

In diesem Jahr werden wir am 22. Mai ab mittags einen internen Budenzauber veranstalten. Wir richten bei Anke eine kleine Kreativzentrale ein und werden das Geschehen zum #imt16 / #paintmuseum im Social Web beobachten: kritzeln, Museen anmalen, Tweets collagieren, Vines kommentieren, Snapchats bekleben und Instagram Fotos verbasteln.

Die Aktion #PaintMuseum richtet sich an alle Museen und Museumsbesucher, an alle Kreativen, Fantasten und Dilettanten.
In ganz Deutschland rufen wir dazu auf, während der #imt16-Aktionszeit die liebsten Museumsobjekte digital zu erfassen, den Museumsalltag zu skizzieren oder den eigenen Museumsbesuch mit einem kleinen kreativen Akt anstelle des obligatorischen Kaffees zu beenden. Die so entstandenen digitalen Kunstwerke können dann via Smartphone und Tablet geteilt, vertwittert und international kommuniziert werden. Natürlich sind auch wieder Einsendungen per Mail an mitmachen@museumstag.demöglich, wenn jemand lieber den Stift zur Hand nimmt und sein Werk für uns abfotografiert.
http://www.museumstag.de/-paintmuseum

Das werden wir natürlich alles auf Twitter, Vine, Snapchat und Periscope dokumentieren. Unser Hashtag lautet: #budenzauber.

Wibke auf dem (Zeichen-) Strich

Vorab Programmtipp: am 19.5. werden die Kulturkonsorten um 17 Uhr einen Live-Podcast senden, in dem diverse Projekte und Aktionen vorgestellt werden. Solltet ihr Fragen haben oder auch etwas ankündigen wollen, wendet Euch vertrauensvoll an die Kulturkonsorten.

PS: Und wir werden dem Butti/Bütterken aka Kunstschnittchen huldigen.

Kreative Twitter-Erlebnisreise zum Internationalen Museumstag

„Man sieht nur was man weiß.“ Es ist an der Zeit, dieses berühmte Zitat einmal kritisch zu hinterfragen. Goethe hat es angeblich gesagt und eigentlich heißt es im Original: „Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht.“ So oft habe ich schon die Bemerkung von Ausstellungsbesuchern gehört: „Wenn ich jetzt nicht das ganze Hintergrundwissen hätte, dann könnte ich damit nichts anfangen!“ In solchen Aussagen stecken gleich zwei Denkfehler drin: zum einen MUSS man nicht immer bei einem Ausstellungsbesuch alle Details auf einmal einsammeln und zum anderen sollte man sich hin und wieder einlassen und eigene Erfahrungen mit der Kunst machen. Eigentlich sollte die Frage lauten, was weiß ich bereits und wie kann ich dieses Wissen mit dem Erlebnis von Ausstellungen im Allgemeinen und Kunst im Besonderen verbinden.  Hier setzt die Idee eines Twitter-Erlebnis-Parcours ein, den wir für die Herbergsmütter-Klassenfahrt am Internationalen Museumstag genutzt haben.

Einführung

Weiterlesen

Juppheidi, juppheida, auf zur #udojagd im Dortmunder U!

Wir Herbergsmütter rufen zur Klassenfahrt! Am 18. Mai findet bundesweit der Internationale Museumstag statt und es finden in zahlreichen Museen Feste und Aktionen statt. Im vergangenen Jahr zogen wir in einer Kulturpolonaise durch Kölner Museen. In diesem Jahr stärken wir die Rhein-Ruhr-Achse: am Vormittag rufen wir zur #udojagd im Dortmunder U, am Nachmittag laden wir zum Twitter-Erlebnis-Parcours in Köln.

Uns treibt eine Frage um: Als Besucher verlassen wir ein Museum bestenfalls verändert, ob bereichert oder nachdenklich. Schlimmstenfalls schulterzuckend oder gelangweilt. Aber wie verändert der Besucher das Museum? Welche Interaktion entsteht zwischen den ausgestellten Werken, den Räumen und dem Besucher? Wie lässt sich diese visualisieren? Auf zur #udojagd!

Folgt dem roten H: H wie Herzblut, H wie Hagebutten, H wie Herbergsmütter!

Folgt dem roten H: H wie Herzblut, H wie Hagebutten, H wie Herbergsmütter!

Was ist denn eine #udojagd? Weiterlesen

Twitter-Erlebnis-Parcours

„Wir machen Programm“ ist das Motto des Museumsdienstes Köln. Wie das eingelöst wird, konnten wir schon im letzten Jahr mit einer fabelhaften Tweetup-Polonaise auf dem Museumsfest erkunden. Und auch in diesem Jahr möchte der Museumsdienst mit uns wieder Teil der großen Aktion zum Internationalen Museumstag werden. Wir haben uns gemeinsam etwas ganz Besonderes dafür ausgedacht! Ihr könnt euch auf einen eigens für das Tweetup am 18.5. entworfenen Twitter-Erlebnis-Parcours durch die großartige Pierre-Huyghe-Ausstellung im Museum Ludwig freuen! Weiterlesen

Internationaler Museumstag – eine Heldenreise

Gemeinsam mit dem Museumsdienst Köln begaben sich die Herbergsmütter auf eine spannende Reise. Wir riefen im Rahmen des Internationalen Museumstages zu einem Tweetup auf, der sich über drei verschiedene Stationen des Kölner Museumsfestes bewegte. Damit wurden wir Teil einer deutschlandweiten Aktion, die es so noch nie gegeben hat. Und mit unserem außergewöhnlichen Themen-Mix von „Memento mori“ über „Kitsch“ bis hin zur Heldenreise mit den Alten Meistern haben wir gestern spannende Erfahrungen machen dürfen!

Da wir in der Herbergsmütter-Polonaise auf unseren bewährten Einsatz kreativer Methoden gesetzt haben, sei eine kleine Spielerei erlaubt. Hier unserer Tweetup-Erlebnis anhand der 12 Stationen einer sogenannten Heldenreise:

Die gewohnte Welt

Wibke Ladwig mit dem Herbergsmütter-Guide Schirm vor dem Museum Schnütgen
Sammeln, bewahren, forschen und ausstellen! Das ist die Aufgabe der Museen. Und den Erhalt der Objekte für die kommenden Generationen garantieren. Diese wichtige Aufgabe kann aber auch schon mal anstrengend und schwierig sein. Vor allem in den Zeiten leerer Kassen. Weiterlesen

Tweetup – Kultur auf die Hand

Wer weiß, was ein Handheld ist? Mir gefällt dieses englische Wort für kleine mobile Geräte, die man in einer Hand halten kann. Und man kann lauter schöne Sachen mit diesem kleinen Ding anstellen. Man kann damit zum Beispiel schreiben und fotografieren. Und das auch noch mit anderen Menschen teilen, wenn man von dort aus in die sozialen Netzwerke funkt. Wer das schon immer mal ausprobieren wollte, der ist herzlich zu unserem Tweetup eingeladen, den wir mit dem Museumsdienst Köln zum diesjährigen Museumsfest veranstalten.

IMG_1611 Weiterlesen