Die goldigen Bundestwitterspiele im deutschen Nichtsommer

Das IOC und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) haben knallharte Regeln für das Social Web ausgegeben. Das bedeutet, nicht-olympische Sponsoren dürfen weder offizielle Hashtags benutzen, noch retweeten. Explizit nachlesen könnt ihr das bei Malte Spitz.

„PS: Gerade erst gesehen, Begriffe die nach der Definition vom DOSB von nicht-olympischen Sponsoren in der Social-Media Kommunikation NICHT verwendet werden dürfen sind auch „Spiele“ und „Sommer“.“

Am besten mutet man alle offiziellen Accounts und entsprechende Hashtags, dann kommt man gar nicht erst in Versuchung und die Offiziellen können unter sich ihre geheimbündlerische Inzucht betreiben.

Hagebuttenkranz

Nachdem wir mit dem Flohzirkus selber so viel Spaß hatten und es auch Außenstehende unterhalten hat, wollen wir in den kommenden zwei Wochen diesem IOC-Quatsch einen anderen Quatsch entgegensetzen:

Die goldigen Bundestwitterspiele im deutschen Nichtsommer aka #pantwitterspiele

(unter CC-Lizenz)

Wir beziehen uns damit auf die Panhellenischen Spiele, zu Ehren der griechischen Götter, die an religiösen Kultstätten abgehalten wurden.  Als Kultstätten gelten natürlich auch Facebook, Instagram, etc.

Wir haben ein temporäres Nationales Flohzirkus Komitee (NFK) gegründet und halten es ganz entspannt: Am Tag 1 (gerade Tage) wird einen Disziplin ausgerufen, an der sich jeder beteiligen kann, sei es als Wettkämpfer, Zuschauer, Coach, Kampfrichter oder Kommentator, mit Fotos, Videos oder Texten. Bitte nutzt den Hashtag #pantwitterspiele. Tag 2 (ungerade Tage) ist spielfrei, wir sichten und favorisieren die Darbietungen und küren abends einen Sieger, was mit einer entsprechenden Hymne begleitet wird. Am nächsten Morgen wird die nächste Disziplin ausgegeben.

Doping ist im Rahmen von Kaffee, Schokolade, Chips, Bier und Rotwein erlaubt.

Wir feiern die Eröffnung am 5. August zwischen 16 und 18 Uhr mit KölnZuckerhut, Partyhütchen und Pompomps und die Abschlussfeier am 21. August mit Zuckerstangen, Wunderkerzen und ganz viel Flausch.